Uwe Tronnier, Präsident BSV Deutschland e.V.

Liebe Betriebssportlerinnen, liebe Betriebssportler,

Multisportveranstaltungen, wie sie der BSV Hamburg mit der nun schon 2.Hamburgiade anbietet, liegen beim Betriebssport durchaus im Trend. Dies zeigen die hervorragend besuchten Europäischen Betriebssportspiele und neuerdings auch die Weltspiele des Betriebssports, an denen jeweils weit mehr als 1.500 deutsche Sportlerinnen und Sportler teilgenommen haben – in Gent im Juni 2017 werden es sogar 2.200 Aktive aus Deutschland sein. Es ist daher auch keine Überraschung, dass die mutige Idee des BSV Hamburg schon nach kurzer Zeit Früchte trägt. Durch die firmenbezogene Wertung in den Sportarten werden die Unternehmen motiviert, sich als eine besonders sportlich orientierte Firma zu präsentieren. Mit der Ausweitung über die Metropolregion Hamburg hinaus, werden viele neue Interessenten angesprochen und erste Meldungen z.B. aus Berlin zeigen, dass das Konzept gerne angenommen wird.

Vielen Dank schon jetzt für die immense Arbeit bei der Vorbereitung, die dazu führen wird, dass es eine runde Sache und sicherlich demnächst heißen wird:

„Die Hamburgiade tut der Freien und Hansestadt Hamburg, darüber hinaus aber auch dem gesamten Betriebssport in Deutschland, gut !“ 

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                        Uwe Tronnier, Präsident
                                                                                                                                                    Deutscher Betriebssportverband e.V.